Posts belonging to Category Test



Testbericht Brunner USA Unterdruckcontroller Sicherheits-Abschalter

Mit einem Preis von rund 900 Euro bewegt sich der Brunner USA Unterdruckcontroller weitgehend auf Augenhöhe mit den übrigen Angeboten in diesem Segment. Wählt man nicht das Komplettset, kommt man etwas günstiger weg, wobei bei Neuinstallationen sicherlich die Entscheidung für das komplette Material aus einer Hand zu empfehlen ist.

Installation
Der Brunner USA Unterdruckcontroller sollte wie Druckwächter im Allgemeinen nur von Experten oder sehr fachkundigen Heimwerkern installiert werden, um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten. Mit dem entsprechenden Know-How und dem generell für Arbeiten dieser Art nötiger Geschick sollte der Einbau aber relativ schnell und komplikationslos von der Hand gehen.

(mehr …)

Testbericht Differenzdruck-Controller Wodtke DS 01

Der Differenzdruck-Controller Wodtke DS 01 kostet inklusive Mehrwertsteuer 810 Euro und befindet sich damit auf einem durchschnittlichen Niveau, sofern man nur das Gerät alleine möchte. Will man den Druckwächter aber “in der Wand versenken”, was aus optischen Gründen durchaus sinnvoll sein kann, benötigt man zusätzlich einen Wandeinbaukasten aus Stahl, der mit weiteren 230 Euro zu Buche schlägt. Zudem wird vom Hersteller dringend empfohlen, verschiedenes Zubehör wie einen Druckmessadapter, einen Temperaturmessadapter sowie verschiedene Spezialkabel mitzubestellen, sodass man alles in allem wohl auf 1.500 Euro kommt, wenn der Einbau durch einen Elektriker gewünscht wird.

Installation
Wie bei allen Druckwächtern gilt auch beim Differenzdruck-Controller Wodtke DS 01, dass der Einbau nur von Experten vorgenommen werden sollte, damit eine zuverlässige Funktionsweise gewährleistet werden kann. Für geübte Hände ist die Installation indes nicht schwer und sollte in Abhängigkeit davon, ob ein Einbau in die Wand gewünscht ist, in zwei bis vier Stunden erledigt sein.


Leistung
Der Differenzdruck-Controller Wodtke DS 01 ist natürlich TÜV-geprüft und garantiert somit eine fehlerfreie Funktionsweise. Weil der Differenzdruck zwischen dem Verbindungsstück der Abgasanlage einer raumluftabhängigen Feuerstätte und dem Raum, in dem der Kaminofen steht, verglichen wird, scheiden äußere Störfaktoren wie etwa starker Wind, der bei anderen Druckwächtern bei der Verwendung von Außensensoren zu Problemen führen kann, von vornherein aus.

Optik
Das Aussehen ist sicherlich kein Pluspunkt für den Differenzdruck-Controller Wodtke DS 01. Auch dann nicht, wenn der Wandeinbaukasten mit Aluminium-Outfit zusätzlich bestellt wird. Vielmehr macht der Einbaukasten den eigentlichen Vorteil des Wodtke DS 01, etwas kleiner als andere Druckwächter zu sein, mit seiner Größe wieder zunichte.

Service
Die wodtke GmbH kooperiert deutschlandweit mit zahlreichen Händlern, die in der Regel bei Fragen kontaktiert werden sollen. Darüber hinaus steht ein Kontaktformular auf der offiziellen Homepage zur Verfügung und auch telefonische Anfragen direkt beim Hersteller sind möglich.

Fazit
Der Differenzdruck-Controller Wodtke DS 01 ist ein zuverlässiges Gerät mit dem Makel, optisch nicht wirklich ansprechend zu sein, was aber generell kein Druckwächter von sich behaupten kann. Darüber hinaus ist lediglich der alles in allem doch recht hohe Preis noch als Negativaspekt anzuführen.


Testbericht Druckwächter Leda LUC Unterdruck-Controller

Mit einem Preis von rund 850 Euro, der bei einzelnen Händlern höher oder niedriger sein kann, ist der Unterdruck-Controller LUC der Firma Leda preislich auf einem durchschnittlichen Niveau, wird aber dennoch von vielen Hausbesitzern, die sich für das Gerät entschieden haben, gelobt.

Installation
Die Installation des Leda LUC ist nicht wirklich schwierig, zumindest nicht für geübte Heimwerker bzw. Elektriker. Wer selbst handwerklich eher ungeschickt ist, könnte allerdings Probleme bekommen, weshalb im Zweifelsfall der Einbau durch einen Experten vorzuziehen ist. In der Regel sollte der Leda LUC aber innerhalb weniger Stunden so eingebaut sein, dass er verwendet werden kann. (mehr …)

Testbericht Luftdruckwächter P4 (Erich Huber GmbH)

Weil er im Vergleich zur Konkurrenz günstiger ist, wird der Luftdruckwächter P4 von der Erich Huber GmbH vergleichsweise häufig eingebaut. Das Gerät misst und vergleicht den Druck im Inneren des Hauses mit dem an der Außenfassade und schaltet bei einem festgestellten Unterdruck im Haus die Lüftungsanlage ab, womit die Gefahr, dass giftige Stoffe aus dem Kaminofen in den Wohnbereich gesaugt werden, gebannt wird.

Installation
Die Installation des Luftdruckwächter P4 ist relativ einfach. Kurz gesagt muss “lediglich” ein Loch in die Hausmauer gebohrt werden, durch das wiederum die beiden Schläuche gezogen werden. Diese werden mit dem Druckwächter im Inneren verbunden und sobald der P4 mit Strom versorgt ist, wirkt die Differenzdrucküberwachung. Wichtig ist es zu wissen, dass bei der Installation des P4 wie bei allen sensiblen Geräten dieser Art Präzision gefragt ist und die Installationsanleitung genau befolgt werden muss. Andernfalls ist nicht auszuschließen, dass das Gerät nicht wie erhofft funktioniert.

(mehr …)